Direkt zum Inhalt springen

Mag

Mittwoch, 01.06.2022

Film + TV

Das IU Mag #3 bringt aktuelle Perspektiven und Hintergründe zu Film und TV. Mit Beiträgen von Carolin Otto, Jost Vacano, Künstler:innen und Jurist:innen.

Durch Klick auf das Bild das IU Mag öffnen. (3.49 MB)

Das „Golden Age of Television“ ist in vollem Gange. Der Markt explodiert: 2010 verdiente die Branche mit Streaming weltweit 12 Millionen Euro. 2020 waren es schon 9,7 Milliarden. Auch in Deutschland steigen Produktionsminuten und Budgets. Diese Entwicklungen wären ohne die von uns vertretenen Urheber:innen und Leistungsschutzberechtigten nicht möglich.

Mit unserem neuen IU Mag #3 nehmen wir die Film- und Fernsehbranche genauer unter die Lupe. Der Essay von Carolin Otto gibt Einblick in die Arbeits- und Lebenswelt von Drehbuchautor:innen. Der Schauspieler Hans-Werner Meyer zeigt in seinem Kommentar das Spannungsfeld von „Schauspiel und Schöpfung“ auf.

In einem bemerkenswerten Interview berichtet der oscarnominierte Kameramann Jost Vacano („Das Boot“) von seinem 14 Jahre währenden Kampf um ein gerechtes Urteil:

„Das Hauptproblem ist, dass die Wenigsten sich eine solche Klage leisten können. Denn wenn du in dieser Branche etwas gerichtlich einforderst, dann wirst du kaum noch einen Job bekommen, das bekannte Blacklisting.“
Jost Vacano

Viele weitere Stimmen aus dem Showbiz formulieren ihre Forderungen nach neuer Wertschätzung und fairer Teilhabe für Urheber:innen und ausübende Künstler:innen, so etwa die Schauspielerin und Präsidentin der Filmakademie Alexandra Maria Lara und das Multitalent Matthias Schweighöfer.

Gewinnen Sie neue Perspektiven auf Film + Fernsehen!

Pressekontakt: info@urheber.info