39

Verbände und Gewerkschaften

140.000

Urheber:innen Künstler:innen

Eine Tänzerin in Pose in einem lichtdurchfluteten Raum

Faires Urheberrecht.
Lebendige Kultur.

Die Initiative Urheberrecht vertritt die Interessen von rund 140.000 Urheber:innen und ausübenden Künstler:innen in den Bereichen Komposition, Orchester, Journalismus, Film und Fernsehen, Fotografie, Dokumentarfilm, Belletristik und Sachbuch, Design, Illustration, Bildende Kunst, Schauspiel, Tanz, Spieleentwicklung und vielen mehr.

Gemeinsam erschaffen wir eine anspruchsvolle Kultur, hochwertige Bildung, gute Unterhaltung, unabhängigen Journalismus und lebendigen Diskurs, tragen zu Meinungsvielfalt und Demokratie bei, begründen einen international starken Kreativstandort, der auch wirtschaftlich eine große Bedeutung hat: 3,1 Prozent trug die Branche 2019 zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) bei.

In der Zusammenarbeit von über 35 Verbänden und Gewerkschaften ist die Initiative Urheberrecht die repräsentative Plattform für alle Sparten kreativen Schaffens. Wir setzen uns aktiv für die Interessen aller Urheber:innen und ausübenden Künstler:innen ein – und kämpfen für ein faires Urheberrecht in Deutschland und Europa.

Frau arbeitet am Laptop im Homeoffice

Mein Werk. Für dich.

Am heißen Draht der Politik.
So arbeiten wir.

Mit regelmäßigen Veröffentlichungen bildet unsere Website den Diskurs rund um das Urheberrecht ab. Aufgrund ihrer Expertise gilt die Initiative Urheberrecht als Hauptanlaufstelle für alle Fragen rund um das Urheberrecht in Deutschland. In Kommentaren und Stellungnahmen äußern wir uns zu allen Gesetzgebungsverfahren im Bereich des Urheberrechts und angrenzenden Bereichen, wie auch zu relevanten Urteilen gegenüber der Politik, der Presse und der Öffentlichkeit. Darüber hinaus sind wir auch, wenn notwendig, in Brüssel aktiv und gut vernetzt mit den Verantwortlichen in den 16 Bundesländern.

Die jährlich stattfindende internationale Urheberrechtskonferenz ist lebendige Plattform für die Diskussion zwischen Politik, Wissenschaft, Kulturwirtschaft und professionell Kreativen. Das hochkarätige politische Podium setzt Impulse zu den aktuellen Herausforderungen des Urheberrechts und geht in Austausch mit Jurist:innen und Urheber:innen. Unter anderem sprachen auf den letzten Konferenzen Prof. Monika Grütters, Heiko Maas, Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio. Die Konferenzen bringen auch immer konkrete Vorschläge und Ideen für die Zukunft hervor.

Direkte Gespräche mit Bundestagsabgeordneten sind ebenfalls wichtiger Bestandteil unser Arbeit. Neben Austausch in kleinerem Rahmen finden unter dem Motto „MdB im Gespräch“ regelmäßig Fachdiskussionen von Abgeordneten und Vertreter:innen der Initiative Urheberrecht statt, in denen v.a. fachspezifische Themen der Branchen erörtert und an die Politik direkt herangetragen werden. Selbstverständlich ist die Initiative Urheberrecht in gutem Kontakt mit den relevanten Ministerien – allen voran dem BMJV, aber auch BKM, BMWi und anderen. Hier finden Gespräche auf Minister:innen-Ebene, aber auch regelmäßig mit den Leitungen der Fachreferate und anderen Mitarbeiter:innen statt.

Ferner agiert die Initiative Urheberrecht auch auf europäischer Ebene z.B. in Form von „Parlamentarischen Frühstücken“ mit EU-Parlamentarer:innen, aber auch in regelmäßigen Gesprächen mit Vertreter:innen der Europäischen Kommission.

Unsere Mitglieder treffen sich regelmäßig, um aktuelle Herausforderungen zu besprechen und die gemeinsame Strategie der Dachorganisation festzulegen. Darüber hinaus gibt es Arbeitsgruppen, die sich einzelnen Themen im Detail widmen, zum Beispiel der EU-Urheberrechtsrichtlinie und aktuell der Implementierung in nationales Recht.

Die Initiative Urheberrecht agiert von Berlin aus und hat ihre Geschäftsstelle in der zentral gelegenen Taubenstraße in Berlin-Mitte im “Haus der Kulturverbände”. Darüber hinaus ist sie auch in Brüssel aktiv. Sprecher der Initiative Urheberrecht ist Prof. Dr. Gerhard Pfennig, Geschäftsführerin ist Katharina Uppenbrink.

Rechtlich getragen wird die Initiative vom Förderverein der Initiative Urheberrecht e.V. Der Vorstand des Fördervereins wird alle drei Jahre gewählt. Derzeit stellen Pim G. Richter, Micki Meuser und Valentin Döring den Vorstand. Die Initiative finanziert sich über Mitgliedsbeiträge und Projektförderungen u.a. für Veranstaltungen, wie zum Beispiel die jährlich stattfindende Konferenz in der Akademie der Künste. Die Kommunikationsarbeit der Initiative Urheberrecht wird durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gefördert. Die Initiative Musik ist die zentrale Fördereinrichtung der Bundesregierung und der Musikbranche für die deutsche Musikwirtschaft.

Mann mit Kamera auf der Schulter filmt auf einem Festival

170

Milliarden Euro Umsatz

1,7

Millionen Erwerbstätige

Unsere Kultur- und Kreativwirtschaft.

Ein Musikproduzent sitzt an einem Mischpult im Tonstudio

Gemeinsam stark.
Das sind unsere Partner.

Unsere Mitglieder

Unsere Kooperationspartner

Gefördert durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.