RSS - Aktuelles abonnieren

Aktuelles

Urhebervertragsrecht: Initiative unterstützt den Referentenentwurf

Vor dem Hintergrund der Auseinandersetzung über den Referentenentwurf zur Novellierung des Urhebervertragsrechts des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) kündigte die Initiative Urheberrecht am 11. Dezember 2015 ihre Stellungnahme an.
Die Initiative, die über ihre mehr als 35 Mitgliedsorganisationen rund 140.000 UrheberInnen und ausübende KünstlerInnen vertritt, setzt sich seit 2002 für eine Reform des Urhebervertragsrechts ein.

Verlegerbeteiligung: Aussagen von Maas werden begrüßt

Die Verwertungsgesellschaften begrüßen die klaren Worte von Justizminister Maas zur Verlegerbeteiligung bei der Konferenz der Initiative Urheberrecht in Berlin.

Zukunftskonferenz: Mehr Fairness für Urheber/innen

Update | Bei der am 2. Dezember 2015 zu Ende gegangenen Konferenz unter der Überschrift „Die Zukunft des Urheberrechts“ forderten mehr als 350 Akteure aus Politik, Wissenschaft, Kunst und Kultur einhellig die faire Beteiligung der Kreativen an der Wertschöpfungskette. Zwei Tage lang, am 1. und 2. Dezember 2015, war die Akademie der Künste in Berlin mit zahlreichen renommierten SprecherInnen aus ganz Europa Mittelpunkt der aktuellen Debatte über das Urheberrecht in Deutschland und Europa. Veranstalter der Konferenz anlässlich des 50.

EU-Kommissar Günther Oettinger, Iris Berben, Präsidentin der Deutschen Filmakademie, Prof. Jeanine Meerapfel, Präsidentin der Akademie der Künste, Bernd Neumann, Präsident der FFA und die Ausrichter der Konferenz Prof Dr. Gerhard Pfennig, Sprecher Initiative Urheberrecht, und Prof. Dr. Jürgen Becker, Vorstand des Instituts für Urheber- und Medienrecht, Foto (c) Gerald Zörner

Zukunftskonferenz: Oettinger und Maas zur Urheberrechtsreform

Auf der Zukunftskonferenz der Initiative Urheberrecht hat EU-Digitalkommissar Günther Oettinger erklärt, bei der geplanten EU-Urheberrechtsreform müssten die Interessen der Kreativen stärker berücksichtigt werden. Geistige Arbeit müsse wieder besser geschützt und wertgeschätzt werden.

Urhebervertragsrecht: Zustimmung und Kritik am Referentenentwurf

Update | Anfang Oktober hatte das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz seinen Referentenentwurf für die Reform des Urhebervertragsrechts an die interessierten Verbände und Institutionen versandt. Die Verbände und Institutionen haben Gelegenheit, bis zum 30. Dezember 2015 ihre Stellungnahmen an das BMJV zu übermitteln.

1. und 2. Dezember 2015: Zukunftskonferenz Urheberrecht

In wenigen Tagen, am 1. und 2. Dezember 2015, wird die Akademie der Künste am Pariser Platz Mittelpunkt der aktuellen Debatte über das Urheberrecht in Deutschland und Europa. Die Initiative Urheberrecht hat angesichts des 50. Jahrestages des Inkrafttretens des Urheberrechtsgesetzes in Deutschland Akteure aus Politik, Wissenschaft, Kunst und Kultur eingeladen, um tragfähige Perspektiven für das nationale, europäische und globale Urheberecht für die nahe, aber auch mittel- und längerfristige Zukunft zu formulieren.

“Zukunftskonferenz”: Außer Maas spricht auch Oettinger

Bei der von der Initiative Urheberrecht veranstalteten Konferenz „Die Zukunft des Urheberrechts” am 1. und 2. Dezember 2015 in Berlin wird jetzt auch Günther Oettinger, EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft.

IT-Gipfel mit neuer Plattform "Kultur und Medien"

Beim Nationalen IT-Gipfel ist in diesem Jahr erstmals auch die Kultur- und Kreativwirtschaft eingebunden. Dazu ist die neue Plattform „Kultur und Medien“ unter dem Vorsitz der Staatsministerin für Kultur und Medien Monika Grütters und Jürgen Doetz (VPRT), dem Koordinator der Deutschen Content Allianz, ins Leben gerufen worden. Die Mitglieder der neu gegründeten Plattform – darunter die Initiative Urheberrecht – haben Thesen für ein erfolgreiches Zusammenwirken von Technologie und Inhalten erarbeitet.

VG-Gesetz: Fragen an Maas und Kritik im Bundestag

„Autoren, Künstler und Verwerter leben davon, dass ihre kreativen Leistungen breit genutzt werden. Dafür müssen sie einem möglichst großen Publikum zugänglich gemacht werden“, erklärte Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) bei der Vorstellung des Entwurf für ein Verwertungsgesellschaftengesetz in der Regierungsbefragung des Bundestages am 11. November 2015.

Bundesregierung beschließt Entwurf des VG-Gesetzes

Die Bundesregierung hat heute den von Bundesjustizminister Heiko Maas vorgelegten Entwurf eines Gesetzes zur Neuordnung des Rechtsrahmens für die Tätigkeit von Verwertungsgesellschaften (Verwertungsgesellschaftengesetz) beschlossen.

Seiten