RSS - Aktuelles abonnieren

Aktuelles

1. und 2. Dezember 2015: Zukunftskonferenz Urheberrecht

In wenigen Tagen, am 1. und 2. Dezember 2015, wird die Akademie der Künste am Pariser Platz Mittelpunkt der aktuellen Debatte über das Urheberrecht in Deutschland und Europa. Die Initiative Urheberrecht hat angesichts des 50. Jahrestages des Inkrafttretens des Urheberrechtsgesetzes in Deutschland Akteure aus Politik, Wissenschaft, Kunst und Kultur eingeladen, um tragfähige Perspektiven für das nationale, europäische und globale Urheberecht für die nahe, aber auch mittel- und längerfristige Zukunft zu formulieren.

“Zukunftskonferenz”: Außer Maas spricht auch Oettinger

Bei der von der Initiative Urheberrecht veranstalteten Konferenz „Die Zukunft des Urheberrechts” am 1. und 2. Dezember 2015 in Berlin wird jetzt auch Günther Oettinger, EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft.

IT-Gipfel mit neuer Plattform "Kultur und Medien"

Beim Nationalen IT-Gipfel ist in diesem Jahr erstmals auch die Kultur- und Kreativwirtschaft eingebunden. Dazu ist die neue Plattform „Kultur und Medien“ unter dem Vorsitz der Staatsministerin für Kultur und Medien Monika Grütters und Jürgen Doetz (VPRT), dem Koordinator der Deutschen Content Allianz, ins Leben gerufen worden. Die Mitglieder der neu gegründeten Plattform – darunter die Initiative Urheberrecht – haben Thesen für ein erfolgreiches Zusammenwirken von Technologie und Inhalten erarbeitet.

VG-Gesetz: Fragen an Maas und Kritik im Bundestag

„Autoren, Künstler und Verwerter leben davon, dass ihre kreativen Leistungen breit genutzt werden. Dafür müssen sie einem möglichst großen Publikum zugänglich gemacht werden“, erklärte Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) bei der Vorstellung des Entwurf für ein Verwertungsgesellschaftengesetz in der Regierungsbefragung des Bundestages am 11. November 2015.

Bundesregierung beschließt Entwurf des VG-Gesetzes

Die Bundesregierung hat heute den von Bundesjustizminister Heiko Maas vorgelegten Entwurf eines Gesetzes zur Neuordnung des Rechtsrahmens für die Tätigkeit von Verwertungsgesellschaften (Verwertungsgesellschaftengesetz) beschlossen.

"Kölner Entwurf" an Deutschen Bundestag übergeben

Die Deutsche Stiftung Eigentum hat den „Kölner Entwurf“ zur Reform des Urhebervertragsrechts in Buchform veröffentlicht und in einer Veranstaltung in der Berliner Landesvertretung Sachsen-Anhalt an den Gesetzgeber, vertreten durch die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Petra Pau, übergeben.

EU-Urheberrecht: Baden-Württemberg für E-Book-Weiterverkauf

Das grün regierte Baden-Württemberg will erreichen, dass E-Books künftig wie gelesene Bücher weiterverkauft werden dürfen. Zur Unterstützung der Forderung im Rahmen der Reform des EU-Urheberrechts hat das Bundesland eine Studie von Till Kreutzer erstellen lassen und eine Veranstaltung in Brüssel durchgeführt.

VPRT erwartet "negative Folgen" für Produktionsstandort

Erwartungsgemäß hat der Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) die geplante Reform des Urhebervertragsrechts kritisiert. Der Unternehmerverband erwartet „negative Folgen“ für die deutsche Produktionslandschaft.

TTIP: Regierung will kulturelle und mediale Vielfalt schützen

Die Bundesregierung hat sich auf ein Positionspapier zu den laufenden TTIP-Verhandlungen für den Bereich Kultur und Medien geeinigt. Dabei gehe es darum, die kulturelle und mediale Vielfalt sowie die Meinungspluralität in Deutschland und Europa zu sichern.

Lizenzierungsservice für vergriffene Werke bei der DNB gestartet

Bei der Deutschen Nationalbibliothek ist der Lizenzierungsservice für vergriffene Werke erfolgreich gestartet worden. Für die ersten 352 Titel wurden im September Nutzungslizenzen durch die VG Wort erteilt. Die DNB kann diese Werke nun digitalisiert im Internet zugänglich machen.

Seiten