RSS - Aktuelles aus Europa abonnieren

Aktuelles aus Europa

EU-Kommission: 2015 keine Initiative zum Urheberrecht

Im Arbeitsprogramm 2015 der EU-Kommission werden 23 Initiativen angekündigt, bei denen sich die Kommission verbindlich verpflichtet, 2015 einen Vorschlag vorzulegen. Das Urheberrecht kommt dabei nur am Rande vor.

Brief an Oettinger: Verleger kritisieren "Google-Gebühr"

Parallel zur Mitteilung Googles, seine spanische Nachrichten-Suchmaschine Google News zu schließen, haben sich Presseverlegerverbände aus Spanien, Italien und Frankreich an die EU-Kommission gewandt, um gegen die Einführung der sogenannten „Google-Gebühr" zu protestieren. Sie sehen durch das neue Gesetz die Informationsfreiheit gefährdet.

Google will auch in Spanien kein Geld zahlen

Google schließt seine spanische Nachrichten-Suchmaschine Google News. Der US-Konzern reagiert damit auf eine Gesetzesreform, nach der Suchmaschinenbetreiber in Spanien grundsätzlich eine Abgabe an Verlage zahlen sollen.

EU-Urheberrecht: Parlament ergreift Initiative

Während Digital-Kommissar Oettinger seine Vorschläge zur Reform des Urheberrechts der EU frühestens in ein bis zwei Jahren vorlegen will, steht das Thema im Rechtsausschuss des Europäischen Parlaments bereits Mitte Januar auf der Tagesordnung.

Starkes Urheberrecht ermöglicht Wachstum und Arbeitsplätze

Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist mit einem Umsatz von rund 536 Milliarden Euro und über sieben Millionen Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber in Europa. Dies belegt eine neue europaweite Studie, die am 2. Dezember in Brüssel vorgestellt wurde.

Studie „Wachstum schaffen – Märkte der Kultur- und Kreativwirtschaft in der EU“

CETA und TTIP: Stochern im Nebel

Die Initiative Urheberrecht lehnt den Abschluss des TTIP- und CETA-Abkommens nicht grundsätzlich ab, sieht im bisherigen Prozess aber große Defizite, die dringend behoben werden müssen (siehe Stellungnahme vom 21. Mai 2014). In seinem Beitrag „Stochern im Nebel“ bezieht Gerhard Pfennig, Sprecher der Initiative, Stellung zum aktuellen Konflikt um die beiden Abkommen.

CETA und TTIP: Stochern im Nebel

Neue Broschüre: Urheber wieder in das Zentrum rücken

Die SAA, der europäische Dachverband der Drehbuchautoren-Verbände FSE und der Regisseuren-Verbände FERA haben gemeinsam die aktuelle Broschüre „Wie die Urheber wieder in das Zentrum der Kultur und des Urheberrechts gerückt werden können“ veröffentlicht – nun auch auf deutsch.

Broschüre „Wie die Urheber wieder in das Zentrum der Kultur und des Urheberrechts gerückt werden können“

Gerhard Pfennig: "Deutschland muss vorangehen"

In einem Interview mit dem Magazin „promedia“ bezieht Gerhard Pfennig, Sprecher der Initiative Urheberrecht, Stellung zur Reform des europäischen Urheberrechts und des Urhebervertragsrechts.

EU-Abgeordnete diskutieren Zukunft des Urheberrechts

Update | Erstmals in der neuen Wahlperiode und unter der Juncker-Kommission diskutieren EU-Abgeordnete über die Zukunft des Urheberrechts.

"Google-Gebühr" vom spanischen Parlament beschlossen

Google und andere Suchmaschinenbetreiber müssen in Spanien ab 1. Januar 2015 eine Abgabe an Presseverlage zahlen, wenn sie deren Texte in Auszügen verwenden. Die neue Regelung ist Teil der Reform des Gesetzes über Geistiges Eigentum, die am 30. Oktober vom Parlament in Madrid verabschiedet wurde.

Seiten