RSS - Aktuelles aus Europa abonnieren

Aktuelles aus Europa

Reda-Report: JURI stimmt erst am 7. Mai ab

Der Rechtsausschuss des Europaparlaments wird erst am 7. Mai 2015 über den Bericht zur Umsetzung der EU-Urheberrechtsrichtlinie von 2001 (InfoSoc-Richtlinie) abstimmen. Zum Berichtsentwurf Julia Redas sind währenddessen – ausgehend von Frankreich – Pro- und Kontra-Kampagnen gestartet worden.

Englischer Text der Kampagne #CopyrightforFreedom

JURI stimmt am 24. März über Änderungsanträge zum Reda-Report ab

Mit den 556 Änderungsanträgen zum Berichtsentwurf Julia Redas zur Umsetzung der EU-Urheberrechtsrichtlinie von 2001 (InfoSoc-Richtlinie) wird sich der Rechtsausschuss des Europaparlaments auf seiner Sitzung am 24. März 2015 beschäftigen.

Europäische Filmbüros: Territoriallizenzen sind notwendig

In einer gemeinsamen Resolution zu den Plänen der Reform des EU-Urheberrechts haben sich die Europäischen Filmagenturen insbesondere für die Beibehaltung der Territoriallizenzen im Film- und Fernsehbereich ausgesprochen.

Reda-Report: 556 Änderungsanträge eingereicht

[Update] Zum Berichtsentwurf Julia Redas zur Umsetzung der EU-Urheberrechtsrichtlinie von 2001 (InfoSoc-Richtlinie) wurden insgesamt 556 Änderungsanträge im Rechtsausschuss eingereicht. Die Frist für die Einreichung lief am 3. März 2015 ab.

UN-Menschenrechtsrat: Heftige Debatte über Urheberrechtsbericht

Eine heftige Debatte im UN-Menschenrechtsrat hat der Bericht der Sonderberichterstatterin für kulturelle Rechte, Farida Shaheed, über die Auswirkungen der Regelungen des geistigen Eigentums auf den Anspruch auf den Genuss von Wissenschaft und Kultur ausgelöst.

Reda-Report: 556 Änderungsanträge eingereicht

Zum Berichtsentwurf Julia Redas zur Umsetzung der EU-Urheberrechtsrichtlinie von 2001 (InfoSoc-Richtlinie) wurden insgesamt 556 Änderungsanträge im Rechtsausschuss eingereicht. Die Frist für die Einreichung lief am 3. März 2015 ab.

Urheberrecht: Die Reformdebatte hat begonnen

Nach den Wahlen zum Bundestag und zum Europaparlament 2014 ist die Debatte um die Reform des Urheberrechts neu gestartet. Gerhard Pfennig, Sprecher der Initiative Urheberrecht, zieht eine Zwischenbilanz in der Diskussion um das Urheberrecht in Deutschland und Europa.

1. Bundesregierung und Bundestag

Panel „Urhebervertragsrecht": Prof. Dr. Mathias Schwarz (Allianz Deutscher Produzenten F&F e.V.), Prof. Dr. Gerhard Pfennig (Initiative Urheberrecht) und Moderator Prof. Dr. Ulrich Michel (© EPI / Christine Kisorsy)

EU-Urheberrecht: Kommissionsentwurf im Oktober 2015

Die EU-Kommission plant ihren Vorschlag zur Reform des Urheberrechts im Oktober 2015 zu veröffentlichen. Ob es sich dabei „um eine Verordnung oder eine Richtlinie handeln wird, sei nach Aussage der zuständigen Kommissare noch zu klären. Jedoch ist auf Arbeitsebene aus der Kommission zu hören, dass man zu einem Richtlinienvorschlag tendiere.“

Reda-Report: Viele Änderungsanträge angekündigt

Zum Berichtsentwurf Julia Redas zur Umsetzung der EU-Urheberrechtsrichtlinie von 2001 (InfoSoc-Richtlinie) sind grundlegende Änderungsanträge im Rechtsausschuss zu erwarten. Die Frist für die Einreichung läuft am 3. März 2015 ab.

IPR-Strategie: "ACTA reloaded" beim EP-Kulturausschuss?

„ACTA reloaded“ – diese Einschätzung ist immer schnell auf dem Tisch, wenn es um die Durchsetzung der Rechte des geistigen Eigentums geht, so auch im Vorfeld der Sitzung des Kulturausschusses (CULT) des Europäischen Parlaments am Donnerstag.

Seiten