RSS - Aktuelles aus Europa abonnieren

Aktuelles aus Europa

Geoblocking: Julia Reda sucht den Kompromiss – auch hier

Während bei der Reform des EU-Urheberrechts die unterschiedlichen Positionen zum sogenannten Geoblocking innerhalb der EU-Kommission auch öffentlich ausgefochten werden, sucht Julia Reda für ihren Bericht im Rechtsausschuss (JURI) nicht nur in diesem Bereich nach gemeinsam getragenen Kompromissen.

VG Media will 6 Prozent von Google, FAZ bekommt schon Geld

Einen Tag nachdem „FAZ" und „Zeit" ein Gemeinschaftsprojekt mit Google bekannt gaben, erinnert die Madsack Mediengruppe an die Auseinandersetzung mit dem US-Suchmaschinengiganten um das Presse-Leistungsschutzrecht und lässt die VG Media erstmals ihre Forderung an Google beziffern – und EU-Kommissar Oettinger prüft ein „europäisches Leistungsschutzrecht“.

EU-Urheberrecht: Geleakte Pläne der EU-Kommission

Zu seinem Europa-Start berichtet Politico.eu über geleakte Pläne der EU-Kommission zum digitalen Binnenmarkt (Digital Single Market). Dem Bericht und den Dokumenten zufolge soll beim EU-Urheberrecht Lockerungen im Bereich des Geoblockings mit einem härteren Vorgehen gegen Internet-Piraterie einhergehen.

Europas Verleger starten Copyright-Kampagne – als Urheber

Unter dem Logo #copyrightforfreedom haben die vier europäischen Verlegerverbände eine Copyright-Kampagne „Support creation – support freedom of expression, support copyright“ gestartet.

Logo #copyrightforfreedo

EU-Urheber-Verbände fordern Änderungen des Reda-Reports

In einem gemeinsamen Schreiben an die Abgeordneten des Europäischen Parlaments haben die europäischen Dachverbände der Urheber und darstellenden Künstler schwere Bedenken gegen den Reda-Report angemeldet und die Mitglieder des Rechtsausschusses aufgefordert, sorgfältig die von ihnen unterstützten Änderungen zu prüfen.

Französischer Senat: Frostiger Empfang für Julia Reda

In Frankreich ist der Widerstand gegen die Vorschläge des Reda-Reports besonders groß. Nun hatte Julia Reda Gelegenheit, ihre Vorschläge für die Reform des EU-Urheberrechts vor dem, Kulturausschuss des französischen Senats zu erläutern.

Deutsch-französische Erklärung: Kreative angemessen vergüten

In einer gemeinsamen Erklärung haben Frankreich und Deutschland ihre Absicht bekräftigt, die von der Europäischen Kommission initiierte Modernisierung des Urheberrechts aktiv und konstruktiv zu begleiten. Es gelte „einen Rechtsrahmen zu schaffen, der sicherstellt, dass Kreative für ihre Werke angemessen vergütet werden und dass kulturelles Schaffen nachhaltig möglich bleibt.“

Geoblocking in der EU: Oettinger kontra Ansip

EU-Digitalkommissar Günther Oettinger hat dem schnellen Ende des Geoblockings im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung eine Absage erteilt.

JURI: Abstimmung über Kompromissanträge am 14. April 2015

Der Rechtsausschuss des Europaparlaments hat auf seiner Sitzung am 24. März 2015 noch nicht über Änderungsanträge zum Berichtsentwurf Julia Redas abgestimmt. Reda will sich mit ihren Schattenberichterstattern am 14. April abstimmen. Bis dahin sollen einige Kompromissanträge erarbeitet werden.

Digitaler Binnenmarkt: EU-Kommission will Geoblocking abbauen

Im Mai will die EU-Kommission ihre Strategie für den digitalen Binnenmarkt vorlegen. Dazu hat sie am 25. März 2015 die drei Tätigkeitsbereiche festgelegt und personell zugeordnet. Zu den Schwerpunkten im Bereich des Zugangs zu digitalen Gütern und Dienstleistungen gehören der Abbau geografischer Sperren und die Modernisierung des Urheberrechts.

Seiten