RSS - Aktuelles aus Europa abonnieren

Aktuelles aus Europa

Abstimmung am 16. Juni: Kompromissanträge zum Reda-Report

Kurz vor der Abstimmung über Julia Redas Berichtsentwurf im Rechtsausschuss des EU-Parlaments sind in Brüssel die Kompromissänderungsanträge bekannt geworden, über die sich die Piraten-Abgeordnete mit ihren Schattenberichterstattern einigen konnte.

Urheberrechtsreform in Österreich mit Speichermedienabgabe

Die österreichische Regierung hat einen Gesetzentwurf für eine Urheberrechtsreform vorgelegt. Das Urheberrecht soll um eine Speichermedienabgabe und um ein Leistungsschutzrecht für Presseverlage erweitert werden – beides monatelang in der österreichischen Öffentlichkeit hart umkämpfte Themen.

Julia Reda startet Kampagnenseite zur Rettung ihres Berichts

Wenige Tage vor der Abstimmung über ihren Berichtsentwurf im Rechtsausschuss des EU-Parlaments hat die Piraten-Abgeordnete Julia Reda eine Kampagnenseite „Rette die Urheberrechtsreform“ ins Netz gestellt.

Anti-Piraterie-Maßnahmen: EU-Studie zur kino.to-Schließung

Die Schließung der Streaming-Plattform kino.to im Juni 2011 hat in Deutschland das illegale Abrufen von Filmen und Musik im Internet lediglich kurzfristig eingedämmt. Das ist ein Ergebnis einer aktuellen Studie im Auftrag der EU-Kommission, die auch für künftige Anti-Piraterie-Maßnahmen interessant sein könnte (IPRED 2). Sie „leidet an Schönheitsfehlern“, meint die GUV.

WIPO-Blindenvertrag: Ratifizierung durch EU wird blockiert

Deutschland, Italien, Großbritannien und vier weitere EU-Mitgliedstaaten blockieren die Ratifizierung des Marrakesch-Vertrags über urheberrechtliche Schrankenregelungen für Blinde und Sehbehinderte durch die Europäische Union.

EU: Brüsseler Allerlei mit interessanten Perspektiven

Vor einigen Tagen hat die EU-Kommission ihre „Strategie für einen digitalen Binnenmarkt für Europa“ vorgelegt – ein „Brüsseler Allerlei mit interessanten Perspektiven“, kommentiert Gerhard Pfennig, Sprecher der Initiative Urheberrecht.

EU-Kommission befragt Urheber online zu Vergütungen

Eine Studie zur Vergütung von Schriftstellern, Journalisten, Autoren von Publikationen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften, Übersetzern, Fotografen, Illustratoren und Designern über die Nutzung ihrer Arbeiten führen Europe Economics und das Institut für Informationsrecht der Universität von Amsterdam gegenwärtig im Auftrag der EU-Generaldirektion für Kommunikationsnetze, Inhalte und Technologien (DG Connect) durch.

Künstler starten Kampagne "Fair Internet for performers!"

Vier internationale Organisationen, in denen mehr als 500.000 Künstlern in Europa zusammengeschlossen sind, haben eine Kampagne für die faire Behandlung aller Künstler im digitalen Umfeld gestartet.
Die Kampagne „Fair Internet for performers!“ wird getragen von den Organisationen AEPO-ARTIS, EuroFIA, FIM und IAO, denen Musiker, Sänger, Schauspieler und Tänzer angehörenen, alle vereint in ihrem Aufruf an die europäischen Gesetzgeber, das Internet zu einem fairen Umfeld für die ausübenden Künstler zu machen.

Kampagne "Fair Internet for performers!"

JURI: Abstimmung über Reda-Report erneut verschoben

Der Rechtsausschuss des Europaparlaments hat die für heute angesetzte Abstimmung über Julia Redas Berichtsentwurf nochmals verschoben. Während der Ausschussvorsitzende die gestern von der EU-Kommission vorgelegte Digitale Strategie lobte, wurde sie umgehend von der Piratenabgeordneten heftig kritisiert.

Digitale Strategie der EU-Kommission: viele vage Punkte

Binnenmarktkommissar Andrus Ansip und Digitalkommissar Günther Oettinger haben in Brüssel das Strategiepapier der EU-Kommission für einen digitalen Binnenmarkt in Europa vorgestellt. Zu den 16 Punkten gehören auch Geoblocking und die Reform des Urheberrechts. Was konkret umgesetzt werden soll, ist allerdings sehr vage formuliert.

Seiten