RSS - Urhebervertragsrecht abonnieren

Urhebervertragsrecht

Börsenverein kritisiert Referentenentwurf zum Urhebervertragsrecht

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat auf den Referentenentwurf für die Reform des Urhebervertragsrechts des Bundesjustizministeriums scharfe Kritik geübt, insbesondere am vorgeschlagenen Rückrufrecht.

Urhebervertragsrecht: Initiative nimmt Stellung zum Referentenentwurf

Die Initiative Urheberrecht hat eine vorläufige Stellungnahme zum Referentenentwurf für die Reform des Urhebervertragsrechts an das Bundesjustizministerium übermittelt,
nachdem das BMJV seinen Entwurf veröffentlicht hat.

Urhebervertragsrecht: BMJV veröffentlicht Referentenentwurf

Das Bundesjustizministerium hat jetzt seinen Referentenentwurf für die Reform des Urhebervertragsrechts an die interessierten Verbände und Institutionen versandt. Die Ressortabstimmung ist allerdings noch nicht abgeschlossen.

Urhebervertragsrecht: Verbände unterstützen "Maas-Entwurf"

Weitere Urheberverbände haben den Referentenentwurf des Bundesjustizministeriums für die Reform des Urhebervertragsrechts begrüßt. Bedenken gegen einzelne Regelungen des Entwurfs haben Buchverlage geäußert.

Auseinandersetzung um Urhebervertragsrecht: Entwurf veröffentlicht

Auseinandersetzungen um die Reform des Urhebervertragsrechts waren zu erwarten – wie schon vor seiner Einführung anno 2002. Verbunden mit einer zurückweisenden Stellungnahme von Rechtsanwalt Mathias Schwarz, Verfassers des „Münchner Entwurfs“ der Medienunternehmen, hat das Onlineportal mediabiz der Zeitschrift Blickpunkt:Film jetzt den Referentenentwurf des Bundesjustizministeriums veröffentlicht. Er befindet sich aktuell noch in der Ressortabstimmung.

Ini Urheberrecht zum Referentenentwurf Urhebervertragsrecht

Einen Referentenentwurf für ein „Gesetz zur verbesserten Durchsetzung des Anspruchs der Urheber und ausübenden Künstler auf angemessene Vergütung“ hat das Bundesjustizministerium erstellt und wesentliche Ansätze der Reform des Urhebervertragsrechts mitgeteilt (siehe News vom 11. September 2015). Gerhard Pfennig, Sprecher der Initiative Urheberrecht, nimmt dazu Stellung:

Urhebervertragsrecht: Maas will Rechte der Kreativen stärken

Das Bundesjustizministerium hat den Entwurf eines Gesetzes zur Reform des Urhebervertragsrechts erstellt, der nun in die Ressortabstimmung innerhalb der Bundesregierung geht.

Musik-Streaming: Urheber wollen mehr Geld und höheren Anteil

Die deutschen Berufsverbände der Komponisten, Textdichter und Musikverleger haben die „völlig unangemessenen Mini-Lizenzen“ von Streamingdiensten kritisiert und einen höheren Anteil an den boomenden Einnahmen der Internet-Musikdienste gefordert.

Urhebervertragsrecht: Medienunternehmen legen Entwurf vor

Der Senderkonzern ProSiebenSat.1 und eine Reihe weiter Medienunternehmen mit Sitz in München haben sich von der Rechtsanwaltskanzlei SKW Schwarz einen eigenen Entwurf zur Reform des Urhebervertragsrechts ausarbeiten lassen.

Verbände fordern neuen Etatposten für Mediathekennutzung

In einem offenen Brief haben neun Branchenverbände von Fernsehschaffenden sowie die Deutsche Akademie für Fernsehen und der Film- und Medienverband NRW gemeinsam die Intendanten von ARD und ZDF aufgefordert, einen neuen Etatposten „Lizenzkosten nicht-lineare Verbreitung“ bei der KEF anzumelden.

Seiten