RSS - Bildung + Wissenschaft abonnieren

Bildung + Wissenschaft

Bundesrat für höhere Digitalisierungsquote in der Wissenschaft

Der Bundesrat setzt sich in seiner Stellungnahme zum Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG) dafür ein, dass künftig bis zu 25 Prozent eines Werkes digitalisiert für Lehre und Forschung zur Verfügung gestellt werden.

Kabinettsentwurf für Urheberrechts-Wissenschafts-Gesetz

Die Bundesregierung hat den von Bundesjustizminister Heiko Maas vorgelegten Entwurf eines Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetzes (UrhWissG) beschlossen.

Stellungnahme der Initiative Urheberrecht zum UrhWissG

Update | Das Bundesjustizministerium hat seinen Referentenentwurf für ein „Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz“ (UrhWissG) veröffentlicht, diese und an die interessierten Verbände und Institutionen übermittelt (siehe News vom 1. Februar 2017).

BMJV: Stellungnahmen zum Referentenentwurf und zur E-Leihe

Das Bundesjustizministerium hat seinen Referentenentwurf für ein „Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz“ (UrhWissG) jetzt veröffentlicht und an die interessierten Verbände und Institutionen übermittelt. Gleichzeitig fordert das BMJV diese zu Stellungnahmen zur E-Leihe auf.

BMJV-Entwurf zum "Urheberrecht in der Wissensgesellschaft"

Das Bundesjustizministerium hat einen Referentenentwurf für ein „Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz“ (UrhWissG) erarbeitet, mit dem eine „Angleichung des Urheberrechts an die aktuellen Erfordernisse der Wissensgesellschaft“ noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden soll.

Uni-Rahmenvertrag: Arbeitsgruppe soll Lösung entwickeln

Update | Eine gemeinsame Arbeitsgruppe soll bis zum Jahresende eine einvernehmliche Lösung für die Handhabung des Rahmenvertrags über die Intranetnutzung an Hochschulen entwickeln. Das teilten Hochschulrektorenkonferenz, Kultusministerkonferenz und VG Wort gemeinsam mit.

HRK: Bildungs- und Wissenschaftsschranke dringend erforderlich

Die Hochschulrektorenkonferenz lehnt den Rahmenvertrag über die Intranetnutzung ab, fordert die Rückkehr zu einen Pauschalabrechnung und die schnelle Einführung einer Bildungs- und Wissenschaftsschranke mit Vorrang gegenüber Lizenzangeboten von Verlagen.

IT-Gipfel: Grütters lobt Kultur- und Kreativwirtschaft

Auf dem diesjährigen IT-Gipfel in Saarbrücken am 16. und 17. November mit dem zentralen Thema „Lernen und Handeln in der digitalen Welt“ ist die geplante Einführung einer allgemeinen Bildungs- und Wissenschaftsschranke offiziell kein Thema. Augenscheinlich war aber das Lob von Kulturstaatsministerin Grütters für die Kultur- und Kreativwirtschaft.

Rahmenvertrag: VG Wort will mit Hochschulen sprechen

Update | Während weitere Landeshochschulkonferenzen angekündigt haben, dem zwischen Kultusministerkonferenz und VG Wort abgeschlossenen Rahmenvertrag über die Intranetnutzung nicht beizutreten, hat die VG Wort nun Gesprächsbereitschaft signalisiert.

Hochschullehrer und Verlage warnen vor Wissenschaftsschranke

Update | In einer gemeinsamen Erklärung zur Einführung einer Bildungs- und Wissenschaftsschranke warnen der Deutsche Hochschulverband, die Arbeitsgemeinschaft wissenschaftlicher Verleger, der Verband Bildungsmedien und der Börsenverein davor, dies auf Kosten der Autoren und Verlage von Bildungs- und Wissenschaftsliteratur zu tun.

Seiten