Nachvergütung erstritten – geehrt mit Schauspielpreis

Der Schauspieler und Synchronsprecher Markus Off ist mit dem ver.di-Preis „Starker Einsatz“ ausgezeichnet worden. Mit der Ehrung würdigte die Jury sein Engagement für faire Arbeitsbedingungen und angemessene Vergütung in der Filmbranche.
Dem Synchronschauspieler wurde die Ehrung im Rahmen der Verleihung des Deutschen Schauspielerpreises am 22. September 2017 im Berliner Zoo-Palast überreicht. Der Preis „Starker Einsatz“, für den Filmschaffende, Schauspielerinnen und Schauspieler Vorschläge einreichen, wird von der FilmUnion der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) gemeinsam mit dem Bundesverband Schauspiel (BFFS) verliehen.
Markus Off, die deutsche Synchronstimme von Johnny Depp in den ersten drei Teilen von „Fluch der Karibik“, hatte in einem langjährigen Rechtsstreit mit Walt Disney eine Nachvergütung erstritten, die das Zehnfache seiner ursprünglichen Gage betrug. Das Verfahren wurde schließlich am 30. März 2017 vom Bundesgerichtshof durch Abweisung der Nichtzulassungsbeschwerde endgültig entschieden, nachdem das Kammergericht in Berlin im Juni 2016 das richtungsweisende Urteil gesprochen hatte (siehe News vom 24. Juni 2016).
„Mit seiner Beharrlichkeit hat Off ein Zeichen für die gesamte Branche gesetzt und eine richtungsweisende Entscheidung herbeigeführt“, sagte der stellvertretende ver.di-Vorsitzende Frank Werneke bei der Preisverleihung. Wir hoffen, dass diese Auszeichnung anderen Filmschaffenden Mut macht, Missstände nicht einfach hinzunehmen und ihre Rechte selbst angesichts scheinbar übermächtiger Widerstände durchzusetzen“
Direkt im Anschluss an die Preisverleihung würdigte der Vorstand des InteressenVerband Synchronschauspieler Offs Vorreiterrolle im Streit um Nachvergütungen. „Marcus Off hat den Preis mehr als verdient. Mit seinem persönlichen Einsatz kämpfte er trotz starker Repressalien über mehr als zehn Jahre hinweg unermüdlich für die Interessen der Synchronschauspielerinnen und -schauspieler in Deutschland”, honorierte Vorstand Till Völger das Engagement Offs. Der IVS hatte seinem Mitglied das gesamte Verfahren finanziert. Aktuell unterstützt der Verband noch drei weitere Nachvergütungsverfahren.

Gesetzgebung: