EU: Neue Studie über Schranken- und Ausnahmeregelungen

Kurz vor der Präsentation ihres Weißbuches zur künftigen Urheberrechtspolitik der EU hat die Europäische Kommission eine neue Studie über Schranken- und Ausnahmeregelungen im Urheberrecht veröffentlicht.
Die Studie mit dem Titel „Assessing the economic impacts of adapting certain limitations and exceptions to copyright and related rights in the EU” (Abschätzung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Anpassung bestimmter Ausnahmen und Schranken des Urheberrechts und verwandter Schutzrechte in der EU – Download) wurde von Charles River Associates im Auftrag der Generaldirektion Binnenmarkt von EU-Kommissar Michel Barnier erstellt. Ein Entwurf war bereits im Oktober 2013 bekannt geworden.
Die Studie untersucht und bewertet die Handlungsoptionen in Bereichen Archiven und Bildungseinrichtungen, dem elektronischen Buchverleih in öffentlicher Bibliotheken (E-Lending), beim Text- und Data-Mining und bei der Privatkopie-Ausnahme.