Initiative Urheberrecht RSS abonnieren

Respekt vor der Arbeit - Angemessene Vergütung

„Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit“. Dieser Spruch von Karl Valentin bringt die Lebenssituation von professionellen Künstlern und Autoren auf den Punkt. Bis ein Bild, Buch, Film, Musikstück, Artikel oder welches künstlerische Werk auch immer fertig ist, muss dessen Urheber viel Arbeitszeit, „Gehirnschmalz“ und Kunstfertigkeit aufbringen.

Respekt vor der Kultur – Respekt vor dem Werk!

Künstlerisches Schaffen und Kulturproduktion begleiten die Menschheit seit Urzeiten und sind für unsere Existenz und gesellschaftliche Entwicklung essentiell. Ohne Malerei, Musik, Literatur etc. wäre unser Dasein nicht nur ärmer – es bestünde aus bloßer Erwerbsarbeit zum Überleben und kurzweiliger Freizeit ohne tiefere Bedeutung. Kunst vermittelt Denkanstöße, verleiht Emotionen Ausdruck, ermöglicht Reflexion und öffnet Perspektiven. Mit ihren Werken bereichern Künstler die Welt, erschüttern, regen an – oder auf.

Respekt vor individuellen Geistesschöpfungen

Die Urheberpersönlichkeitsrechte (moral rights) schützen die ideellen Interessen des Urhebers an der Integrität seines Werkes, das "innere Band" zwischen Urheber und Werk, und dienen der Aufrechterhaltung der Menschenwürde durch den Respekt vor den individuellen Geistesschöpfungen, die untrennbar mit ihren Schöpfern verbunden sind.

Seiten