RSS - Aktuelles abonnieren

Aktuelles

Grüne Fraktion für "ein zeitgemäßes Urheberrecht"

Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen hat ihre Ziele „für ein zeitgemäßes Urheberrecht” in Berlin vorgestellt.

Deutscher Bundestag beschließt Presse-Leistungsschutzrecht

Der Bundestag hat das heftig umstrittene Gesetz zur Einführung eines Leistungsschutzrechts für Presseverlage beschlossen. In der „turbulenten” abschließenden Lesung stimmte ein Großteil der schwarz-gelben Regierungsfraktionen für das Gesetz, die Opposition votierte geschlossen dagegen.

Aktionismus, aber kein brauchbares Gesetz

Gerhard Pfennig kritisiert das Gesetz zur Einführung eines Leistungsschutzrechts für Presseverlage.

Gesetz zur Nutzung verwaister und vergriffener Werke

Das Bundesjustizministerium hat den Referentenentwurf eines Gesetzes zur Nutzung verwaister und vergriffener Werke veröffentlicht. Gleichzeitig soll mit einer Änderung des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) ein Online-Zweitveröffentlichungsrecht für einzelne Wissenschaftspublikationen („Open Access”) eingeführt werden.

Schlichtungsergebnis für Fotohonorare

Mit einem Schlichterspruch endet vorläufig das jahrelange Ringen um faire Honorare der freien Journalisten für Bildbeiträge in Tageszeitungen.
Die Schlichtungsstelle Fotohonorare hat nach zehn Monaten und sechs Verhandlungen am 1. Februar 2013 einem Einigungsvorschlag zugestimmt, der von den Journalistengewerkschaften DJV und dju in ver.di veröffentlicht und zur Diskussion gestellt wurde.

„Licences for Europe”: Auftakt für aktuelle EU-Urheberrechtsreform

„Licences for Europe” ist der Titel der Grundsatzdebatte zur EU-Urheberrechtsreform. Den Auftakt machte die Kommission am 4. Februar in Brüssel (Bericht bei heise online).

Privatkopie-Abgaben: Pfennig kritisiert Vitorino-Bericht

Der Bericht von EU-Vermittler Vitorino zur Zukunft der Privatkopie-Abgaben berücksichtigt die Erfahrungen der Praxis nur teilweise, kommentiert Gerhard Pfennig, Sprecher der Initiative Urheberrecht.

Bundestag: Kritik an längerem Schutz für Tonaufnahmen

Kritisch sehen die Oppositionsparteien im Bundestag die geplante Verlängerung der Leistungsschutzfrist für Tonträgeraufnahmen von 50 auf 70 Jahre. Sie bezweifeln vor allem, ob die Musiker davon profitieren, berichtet heise online.

EU-Empfehlungen für Privatkopie-Abgaben

Die EU-Kommission will die Vergütungen für Privatkopien vereinheitlichen. Seine Empfehlungen dafür hat EU-Vermittler António Vitorino überreicht.

Sachverständige streiten über Leistungsschutzrecht

Die Auseinandersetzung über ein Leistungsschutzrecht für Presseverlage wurde am 30. Januar 2013 im Bundestag fortgeführt – ohne Ergebnis.

Seiten